user_mobilelogo

Newsletteranmeldung

Ihre E-Mail-Adresse:

Anrede:

Name:

Vorname:

Sie möchten sich für unseren Newsletter

 

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

 



10 Tage lang, von gestern bis zum 25.03. findet in Berchtesgaden die BERGinale statt.

Zur Auftaktveranstaltung ...

...gestern abend über 30 Jahre Steinadler Forschung gab´s einen sehr interessanten Vortrag von Ulli Brendel (Dipl. Biologe, 2.v.r.) und Jochen Grab (Dipl. Fortswirt, 1.v.l.).

Paul Klima und Helmut mit Adler mit Ulli Brendel und Jochen Grab bei der Berginale

Mit dabei war unser Joungster Alois,

der seinen ersten Vortrag trotz leichtem Lampenfiebers zu Beginn souverän meisterte.

Paul Klima mit Adler als Redner bei der Berginale

Und strahlende Gesichter hinterließ, nicht nur bei uns...

Paul mit Steinadler bei der Berinale

Paul und ich beschlossen - so ganz nebenbei - endlich mal selber am Königsse zu Fliegen. Denn eine nettere und informativere Aufnahme in ein Fluggebiet gibts selten.

Bis bald - in der Luft überm Königssee

Zur Eröffnung der 14. Auflage des Mulivisions-Festivals BERGinale am kommenden Donnerstag in Berchtesgaden werden wir gemeinsam mit einem unserer Steinadler anwesend sein.

30 Jahre Steinadlerforschung im Nationalparak Berchtesgaden - Paul Klima mit Steinadler Sky

Am 15. März um 18:15 ist es soweit. Wir würden uns freuen, das ein oder andere bekannte Gesicht dort zu treffen.

Bis bald!

Superzeitlupe

unter diesem Titel lief gestern abend um 19:30 im ZDF in der Doku-Reihe TerraX eine Sendung, in der wir vertreten waren. Gleich die ersten zehn Minuten zeigten Sokrates und Susi im Windkanal sowie Sky und Paul am Gleitschirm.

Paul mit Adler

Wirklich tolle Aufnahmen waren zu sehen, ein empfehlenswerter Film!

Wer ihn verpasst haben sollte: am 13.03 läuft er nochmal in ZDF neo.

Und ist online zu finden unter "TerraX Superzeitlupe Teil 1" auf den Seiten vom ZDF oder in der Suchmaschine

Jetzt, wo wir schon einmal hier waren, ging´s natürlich gleich weiter.

Am Freitag gings an eine andere Stelle. Lois - nun schon fast ein "alter Hase" - war wieder ganz cool im Hubschrauber.

Helmut mit Steinadler Alois im Helikopter

Fast schien es so als ob er sich das alles interessiert ansieht.

Adler im Helikopter

Es ist schon schlimm, jeden Tag an einem anderen Arbeitsplatz schuften zu müssen. Und dann noch bei so einem Wetter und der Ausssicht...

Helmut oben auf dem Sella Stock, tief verschneit

Das Spiel war jetzt schon bekannt: Adler raus, Helmut tut nix, Adler fliegt und geniest. Hubschrauber dröhnt rundrum, Produzent und Kameraoperator sind happy, Paul am Boden winkt und lockt.

Der Lois kurvt ausgiebig rum. Fast eineinhalb Stunden. Als er genug hat trickst er kurz den Hubi mit Kameramann aus und landet in einer senkrechten Felswand.

Weg ist er.

Paul weiß in etwa wo, aber keiner findet ihn. Wir tauschen also Plätze, ich runter zum Locken, Paul rein in den Hubi. Gleich darauf steht der Hubschrauber 10m vor einem coolen Steinadler in senkrechter Wand - und keiner sieht ihn!

Helikopter vor Felswand in den Dolomiten, Sella

Paul hat ihn als erster, die anderen finden ihn kaum. Alois ist fast unsichtbar, so gut getarnt ist er im Fels.

Nachdem Paul unter der Wand ist und der Helikopter zum Tanken verschwindet, kommt Lois ganz gemütlich an und holt sich seinen versprochenen "Sonntagsbraten".

Beim Heimflug strahlen alle

Paul Klima mit Adler Alois im Helikopter

auch wenn es anstrengend war! Für alle!

Paul Klima und Steinadler Alois steigen aus dem Helikopter

Und beim "debriefing" - der Nachflugbesprechung - freuen sich alle über diesen gelungenen Tag.

Paul mit Adler Alois vor dem Helikopter

Hier zu sehen sind 4 zufriedene Piloten, von denen heute aber nur zwei selber fliegen durften:

Paul, Helmut mit Steinadler Alois und Gabriel Kostner vor dem Helikopter B3

Paul und Helmut heute als Bodenpersonal, Alois als Model und Gabriel Kostner von Aiut-Alpine-Dolomites, der sich in der Luft hervorragend und fürsorglich um unseren "Lois" kümmerte - gerade auch dann, wenn dieser hin und wieder partout ins Lee auf die falsche Seite des Berges verschwinden wollte!